Bedeutung von Essen


    Kürzlich gefunden im Original-Text kann ja nur aus der Model-Szene kommen:

    Die Laufsteg-Beautys tragen immer ein Fläschchen Vanille-Essenz bei sich. Sobald der Heißhunger auf Süßes kommt, schnuppern Sie daran.

    Manche Damen in England essen ausschließlich von Puppengeschirr und schwören auf diese Art des Selbstbetrugs.

    Dieser Diät-Tipp ist wirklich erschreckend: Bestimmte Asthma-Medikamente und -Sprays sollen die Fettverbrennung ankurbeln, da Sie die Körpertemperatur erhöhen. Nebenwirkungen: Zittern, Fieber, Kopfschmerzen und im schlimmsten Fall Herzschäden.

    Schwer beliebt, um ein kleines Bäuchlein verschwinden zu lassen: Abführmittel aller Art, von Pillen bis Glaubersalz. Auch wenn man sich danach leichter fühlt und der Bauch vielleicht flacher ist, abnehmen wird man mit Abführmitteln nicht. Sie spülen lediglich Nahrungsreste und Wasser aus dem Körper und damit leider auch wichtige Mineralien und Elektrolyte. Bei Missbrauch treten Mangelerscheinungen auf, das Hungergefühl setzt schneller wieder ein und die Darmtätigkeit lässt nach.

    Die ekelhafteste Methode, von der wir je gehört haben: die absichtliche Einnahme eines Bandwurms. Scheinbar haben eitle Damen zu Beginn des 20. Jahrhunderts sich der Bandwurmdiät unterzogen - sie galt als Wundermittel in Sachen Schlankheitskur. Angeblich gibt es noch heute Menschen, die bewusst Bandwürmer zu sich nehmen, um schnell Gewicht zu verlieren. Doch die Nebenwirkungen sind zahlriech und in vielen Fällen sogar tödlich. Der Bandwurm lebt im Darm und ernährt sich von den Speisen, die der Mensch isst. Gewichtsverlust, Erbrechen, Durchfall, starke Bauch- und Kopfschmerzen, Schwächeanfälle, Muskelknoten, Müdigkeit und Appetitlosigkeit sind die Folge und das Immunsystem wird stark angegriffen.


    • Essen kann Ausdruck einer Gruppenzugehörigkeit sein z. B. bei magersüchtigen Teenagern.
    .
    • Zur Römerzeit mit Brot und Zirkusspielen wurde die Herrschaft und Macht der Diktatoren gesichert.

    • Religiosität kann durch Nicht-Essen, das Fasten ausgedrückt werden
    .
    • Religiöses Fasten soll einen Akt der Buße darstellen.

    • Mit einem Verzicht auf Essen kann eine Überwindung von Leiblichkeit angestrebt werden z. B. für Trancezustände.

    • Um seine Überzeugung zu belegen oder durch zu setzten wird in Hungerstreik getreten.

    • Sozialer Zusammenhalt wird demonstriert durch Fasten z. B. an Ramadan.

    • Im 13. Jahrhundert hatten fast die Hälfte aller Heiligen magersüchtige Verhaltensmuster, es entstand ein neues ideal weiblicher Religiosität. Die sündig gewordene Eva stand im Gegensatz zur jungfräulichen Maria. Nonnen gaben vor, ohne Essen aus zu kommen. Als sie aber beim Essen ertappt wurden, galten sie als vom Teufel besessen und wurden als Hexen verbrannt.

    • Ein chinesischer Kaiser der Qin-Dynastie lud im 11. Jahrhundert seinen Hofstaat zum Festschmaus der eigenen Bestattungsfeier in seine 2,5 km² große Grabanlage. Während des Leichenschmauses wurden alle mitsamt ihren Pferden eingemauert.

    • Zitat eines Gefängnis Chefkoches aus Huntsville: „Die Henkersmahlzeit gibt den Gefangenen noch einmal die Gelegenheit, ihr Leben Revue passieren zu lassen, aus dem Geschmack des vertrauten Gerichts die Summe der eigenen, von einem bestimmten Punkt an missglückten Existenz zu ziehen“.

    • Die Henkersmahlzeit ist eine zu Lebzeiten verabreichte Grabbeigabe.

    • Mit einem Adendessen unter Geschäftspartnern demonstriert der Gastgeber seine Vormachtsstellung, der Gast seine Loyalität.

    • Eines der größten Tabus der heutigen Zeit ist, seine Haustiere zu essen.

    • Die Schlachtung von Tieren findet heute getrennt statt, denn die meisten von uns fühlen sich bei dem Gedanken daran unangenehm berührt. Dem, was wir serviert bekommen ist nicht mehr anzusehen, dass es einmal ein lebendes Tier war.

     

     
    Werbung