Säure-Basen-Haushalt

    Unterschiedliche Puffersysteme im menschlichen Körper regulieren den Säure-Basen-Haushalt. Im Blut wird stets ein konstanter Wert von ca. 7,4 PH-Wert (Wasserstoff-Ionen-Konzentration) erhalten. Wenn dies nicht mehr möglich ist, dann liegen Sie vermutlich schon im Krankenhaus.

    Innere Organe wie Leber, Niere und Lunge beteiligen sich effektiv am Säure-Basen-Haushalt.

    Andauernde ungünstige Ernährung (damit sind nicht geschmacklich saure Lebensmittel gemeint) und andere Faktoren können innerhalb der Zellen zu einem verminderten PH-Wert führen (Hyperacidität). Ab einem bestimmten unteren PH-Wert liegt vermutlich schon eine chronische Erkrankung vor. Oft wurden dem Körper die nötigen Mineralstoffe nicht zugeführt, die in der Zelle ankommen. Von der "Schulmedizin" wird dieser Zusammenhang nicht beachtet.

    Vereinbaren Sie unter Telefon 0931.460 50 65 einen Termin für Ihre individuelle Ernährungsberatung und erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge von Säure-Basen-Haushalt und Ernährung. Bei Anrufbeantworter erhalten Sie baldmöglich einen Rückruf, oder mailen Sie an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

     
    Werbung